Hoffnungswauwau

Charity Design-Contest #hoffnungswauwau

Wir sind sprachlos. Fast.
 
* für einen unvergesslichen Abend am 13. Dezember 2017, an dem wir mit unseren Partnern und Freunden, dem ORF Salzburg und dem Dorotheum ein Zeichen der Hoffnung und Nächstenliebe setzten.
* für die unglaubliche Summe von 55.000 Euro, die wir gemeinsam für ‚Licht ins Dunkel‘ gesammelt haben und mit der viel Gutes gemacht wird.
* an all die Künstler, Architekten, Designer, Mitgestalter am Alltagsleben und Gestalter des Lebens generell, die uns an ihrer Kreativität teilhaben ließen und so den Charity Designbewerb der AndeREn Art erst möglich gemacht haben.
* für all die Bemühungen und den enormen Aufwand, der von so vielen Seiten betrieben wurde, damit aus 101 schlichten weißen Puppies von Magis echte #hoffnungswauwaus werden konnten.
* an die #hoffnungswauwaus und ihre Schöpfer, die unser Leben in den letzten Wochen und Monaten bunter, leichter, strahlender, lustiger, erbaulicher - einfach schöner gemacht haben.
* an die Käufer der #hoffnungswauwaus, die unseren ‚Kleinen’ in Zukunft ein neues Zuhause geben werden und mit ihrer Großzügigkeit halfen, unserer Botschaft Gehör zu verschaffen – Licht ins Dunkel zu bringen!
* an die Verantwortlichen der drei Projekte Bauchladen – Frauen anders Kompetent, San Helios und die Sofort Hilfe Fonds für Familien mit Kindern in Not. Die wir mit unserer Spende unterstützen und bei ihrer wichtigen Mission ein wenig unter die Arme greifen können.
* an unser Team von AREA, das nicht müde wurde, all seine Energie und Kraft in den Dienst der guten Sache zu legen.
 
Vielen Dank die AREA-Geschäftsleitung!

und so hat es begonnen, nach einem Telefongespräch

als "Puppy" kam er bei uns an, nackt, wie sein Designer Ihn schuf ...

Materialauswahl, Selektion

... dabei hatte er auch noch einen Bittbrief ... 

und wir folgten dem Aufruf

Selektieren, Anpassen, Schnippseln, Verwerfen, doch anders herum ...

auf den Kopf gestellt ...

verdreht und begrapscht, aufgeklebt und gefärbt, geknöpft und toupiert ... 

die Muse

war der "Kuss" ... ja, genau der "Kuss" von Gutav Klimt, das Gold, die Farben, das Spiel ...

... und schließlich 

... kam er zum Vorschein, entfaltete seine Aura in unseren Räumen, beeindruckte Nitsch und uns ... GUS TAV (Klimt kennt er nicht)

Kommentare sind geschlossen